Planen und Bauen mit BIM

Die Planungsmethode des Building Information Modeling (BIM) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Traditionell wird eine zweidimensionale, nach Fachdisziplinen getrennte Planung vorgenommen, von der die Bauerrichtung entkoppelt ist. Nicht so im BIM: Mit dieser digitalen Planungsmethode wird in einem dreidimensionalen Modell (bei Hinzunahme der Kosten und Termine sogar 4D und 5D) eine integrierte Planung aller fachlich Beteiligten möglich, anhand derer Planungskonflikte frühzeitig erkannt werden können.

Das Modell ist nicht nur Grundlage für eine optimierte Planung, sondern kann auch für Ausschreibung und Bauerrichtung sowie später für die Betriebsphase und das Facility Management genutzt werden. Im Zusammenhang mit dieser neuartigen Planungsmethode stellen sich eine Vielzahl von neuen rechtlichen Fragen in der Vertragsgestaltung für private und öffentliche Investoren, Architekten und Ingenieure, BIM-Berater und Bauunternehmen sowie FM-Dienstleister.

KNH Rechtsanwälte ist eine der wenigen Kanzleien, die diesen Themenkomplex von Beginn an bearbeitet und auf allen Ebenen betreut. Unser Engagement untermauern wir nicht zuletzt durch die Leitung der „Fachgruppe Recht“ im Branchenverband buildingSMART e.V., durch die Mitarbeit in zahlreichen Arbeitskreisen (Baugerichtstag, Expertenkreis Agenda Digitalisierung der Bauindustrie u.a.) sowie durch unsere Vortragstätigkeit und zahlreiche Veröffentlichungen.