Anfechtungsklage erhalten – Und nun? “Do’s und Don’ts” für Immobilienverwalter

Referentin: Bettina Juli-Heptner

Wiederholung aufgrund der großen Nachfrage in 2019

Innerhalb von einem Monat nach der Beschlussfassung, also einen Monat nach der Eigentümerversammlung, muss eine Anfechtungsklage beim zuständigen Gericht erhoben werden, wenn ein Beschluss unzulässig oder fehlerhaft war. Im Regelfall wird die Klage dem Verwalter für die übrigen Eigentümer zugestellt. Welche Schritte muss der Verwalter nun unternehmen? Darf oder muss er einen Anwalt beauftragen, der die beklagten Wohnungseigentümer vertritt? Was passiert mit dem Beschluss, solange das Gericht ihn nicht für unwirksam erklärt hat? Muss der Verwalter trotzdem tätig werden? Wie kann der Beschluss „geheilt“ werden, wenn Formfehler oder inhaltliche Mängel festgestellt werden?

Bettina Juli-Heptner geht die einzelnen Schritte mit Ihnen zusammen durch und erteilt Hinweise, wie der Verwalter sich am besten verhält.

Teilnehmerinformationen

Anmeldung

Die Anmeldung kann online erfolgen (www.hausverwalter.de/termine) oder per Mail an hausverwalter@hausverwalter.de. Die Anmeldung ist verbindlich.

Wichtig: Die Kurzseminare sind grundsätzlich auf 25 Personen begrenzt, um einen regen Austausch zu ermöglichen und Fragen der Teilnehmer angemessen diskutieren zu können. Eine frühzeitige Buchung wird empfohlen.

Konditionen

Die Teilnahmegebühr beträgt 49,00 EUR p.P. (zzgl. MwSt.) für Mitglieder des VdIVH e.V. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebührt 69,00 EUR p.P. (zzgl. MwSt.). In den Gebühren sind Tagungsgetränke enthalten. Die Seminarunterlagen stehen im Anschluss an die Veranstaltung kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Stornierungsbedingungen

Stornierungen müssen bis 1 Woche vor dem Seminar schriftlich in der Geschäftsstelle eingehen. Eine spätere Stornierung oder eine Nichtteilnahme an der Veranstaltung verpflichten zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Eine Vertretung/Entsenden einer Ersatzperson aus dem gleichen Unternehmen ist möglich ohne weitere Gebühren. Die Teilnahmegebühr ist nach Rechnungsstellung durch den VdIVH e.V. fällig.

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht oder ist die Durchführung des Seminars aus anderen Gründen nicht möglich, so behält sich der VdIVH e.V. die Absage der Veranstaltung vor.

Ihre angegebenen Kundendaten werden zu Abwicklungs- und Abrechnungszwecken sowie zur Übersendung von fachlichen Informationen und Veranstaltungshinweisen des VdIVH  e. V. gespeichert. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Online- oder Print-Mailings jederzeit widersprechen. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie diese Bedingungen an. Informationen zum Datenschutz: www.hausverwalter.de/datenschutz.