Feuchtigkeitsschäden am Gemeinschaftseigentum

Referentin: Maren Hampel

Welcher Verwalter kennt das nicht: Ein Eigentümer meldet einen Feuchtigkeitsschaden im Gemeinschaftseigentum. Eine Fachfirma mit der Behebung des Schadens zu beauftragen, scheint eine schnelle Lösung für das Problem zu sein. Oftmals ist aber gar nicht klar, woher die Feuchtigkeit kommt und ob die Ursache nicht vielleicht sogar im Sondereigentum liegt. Wer bestellt dann aber eine Fachfirma – und wer bezahlt für die Handwerkerkosten?
Die umgekehrte Situation ist natürlich auch denkbar: Der ursächliche Schaden liegt im Gemeinschaftseigentum, daraus erwächst aber auch ein Schaden im Sondereigentum. In welchen Fällen sollte ein Sachverständigengutachten eingeholt werden?
Eine weitere Frage, die für den Immobilienverwalter relevant ist, ist die der Haftung wegen Verzugs. Liegt diese beim Verwalter, wenn eine Instandsetzung nicht früh genug erfolgte und einen Schaden am Gemeinschaftseigentum zur Folge hatte? Wie stellt sich die Situation dar, wenn der Verwalter die Eigentümergemeinschaft über eine notwendige Maßnahme informiert hat, aber kein Beschluss gefasst wurde?
RAin Hampel erklärt, welche Schritte der Verwalter in solchen Situationen unternehmen muss – und welche er besser unterlässt.

Teilnehmerinformationen

Anmeldung

Die Anmeldung kann online erfolgen (www.hausverwalter.de/termine) oder per Mail an hausverwalter@hausverwalter.de. Die Anmeldung ist verbindlich.

Wichtig: Die Kurzseminare sind grundsätzlich auf 25 Personen begrenzt, um einen regen Austausch zu ermöglichen und Fragen der Teilnehmer angemessen diskutieren zu können. Eine frühzeitige Buchung wird empfohlen.

Konditionen

Die Teilnahmegebühr beträgt 49,00 EUR p.P. (zzgl. MwSt.) für Mitglieder des VdIVH e.V. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebührt 69,00 EUR p.P. (zzgl. MwSt.). In den Gebühren sind Tagungsgetränke enthalten. Die Seminarunterlagen stehen im Anschluss an die Veranstaltung kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Stornierungsbedingungen

Stornierungen müssen bis 1 Woche vor dem Seminar schriftlich in der Geschäftsstelle eingehen. Eine spätere Stornierung oder eine Nichtteilnahme an der Veranstaltung verpflichten zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Eine Vertretung/Entsenden einer Ersatzperson aus dem gleichen Unternehmen ist möglich ohne weitere Gebühren. Die Teilnahmegebühr ist nach Rechnungsstellung durch den VdIVH e.V. fällig.

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht oder ist die Durchführung des Seminars aus anderen Gründen nicht möglich, so behält sich der VdIVH e.V. die Absage der Veranstaltung vor.

Ihre angegebenen Kundendaten werden zu Abwicklungs- und Abrechnungszwecken sowie zur Übersendung von fachlichen Informationen und Veranstaltungshinweisen des VdIVH e. V. gespeichert. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Online- oder Print-Mailings jederzeit widersprechen. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie diese Bedingungen an. Informationen zum Datenschutz: www.hausverwalter.de/datenschutz.