Neues WEG: Die Entstehung der Gemeinschaft & vereinbarungsändernde Beschlüsse

Referentin: Bettina Juli-Heptner

Durch die WEG-Reform gibt es maßgebliche Änderungen beim bisherigen Konstrukt der „werdenden Gemeinschaft“. Bei der bisherigen Rechtslage gab es sowohl Probleme bei der Anwendbarkeit des Gesetzes als auch Probleme bei der Mitwirkung der Erwerber als zukünftige Wohnungseigentümer. Durch das neue WEG wird dies nun klarer, da die tatsächliche Wohnungseigentümergemeinschaft bereits mit dem Anlegen der Wohnungsgrundbücher entsteht. Dadurch ist es auch möglich, dass „Ein-Personen-Gemeinschaften“ existieren. Außerdem wurde im Zuge der Gesetzesreform die Rechtsfigur des werdenden Eigentümers klarer beschrieben.

Bislang hatten die Wohnungseigentümer die Möglichkeit, eine Vereinbarung ins Grundbuch eintragen zu lassen, damit diese auch gegen spätere Sondernachfolger wirkten. Ausnahme war eine bestehende Öffnungsklausel in der Teilungserklärung, wodurch eine Vereinbarung auch ohne Grundbucheintrag gegen Sondernachfolger griff.
Neu ist, dass nun Beschlüsse, die auf Basis einer gesetzlichen Beschlusskompetenz gefasst werden, immer gegen Sondernachfolger wirken. Beschlüsse, die auf Basis einer Vereinbarung gefasst werden, sind hingegen eintragungspflichtig. Da diese neue Regelung auch für Altbeschlüsse gilt, ist es erforderlich, diese nachtragen zu lassen, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.

Teilnehmerinformationen

Anmeldung

Die Anmeldung kann online erfolgen (www.hausverwalter.de/termine) oder per Mail an hausverwalter@hausverwalter.de. Die Anmeldung ist verbindlich.

Wichtig: Die Kurzseminare sind grundsätzlich auf 25 Personen begrenzt, um einen regen Austausch zu ermöglichen und Fragen der Teilnehmer angemessen diskutieren zu können. Eine frühzeitige Buchung wird empfohlen.

Konditionen

Die Teilnahmegebühr beträgt 49,00 EUR p.P. (zzgl. MwSt.) für Mitglieder des VdIVH e.V. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebührt 69,00 EUR p.P. (zzgl. MwSt.). In den Gebühren sind Tagungsgetränke enthalten. Die Seminarunterlagen stehen im Anschluss an die Veranstaltung kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Stornierungsbedingungen

Stornierungen müssen bis 1 Woche vor dem Seminar schriftlich in der Geschäftsstelle eingehen. Eine spätere Stornierung oder eine Nichtteilnahme an der Veranstaltung verpflichten zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Eine Vertretung/Entsenden einer Ersatzperson aus dem gleichen Unternehmen ist möglich ohne weitere Gebühren. Die Teilnahmegebühr ist nach Rechnungsstellung durch den VdIVH e.V. fällig.

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht oder ist die Durchführung des Seminars aus anderen Gründen nicht möglich, so behält sich der VdIVH e.V. die Absage der Veranstaltung vor.

Ihre angegebenen Kundendaten werden zu Abwicklungs- und Abrechnungszwecken sowie zur Übersendung von fachlichen Informationen und Veranstaltungshinweisen des VdIVH e. V. gespeichert. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Online- oder Print-Mailings jederzeit widersprechen. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie diese Bedingungen an. Informationen zum Datenschutz: www.hausverwalter.de/datenschutz.