Schönheitsreparaturen – Zu was ist der Mieter verpflichtet und zu was nicht (mehr)?

Am häufigsten streiten sich Vermieter und Mieter, wenn das Vertragsverhältnis ohnehin endet und der Mieter die Wohnung zurückgibt. Regelmäßig stellt sich bei der Wohnungsübergabe die Frage nach den Schönheitsreparaturen. Prinzipiell erst einmal Aufgabe des Vermieters, wird diese Pflicht meist durch den Mietvertrag auf den Mieter übertragen. Immer wieder hat sich in den letzten Jahren der BGH damit auseinandergesetzt und diverse Klauseln aus Mietverträgen für unwirksam erklärt. Starre Fristen oder Farbvorgaben sind nur einzelne Beispiele.

Wenn Sie als Verwalter die Wohnungsübergabe durchführen – insbesondere wenn Sie mit unterschiedlichen Mietverträgen umgehen müssen –, standen Sie sicherlich auch schon einmal vor der Frage, ob der Mieter die Wohnung hätte streichen müssen oder nicht.

Gemeinsam mit Maren Hampel werden unwirksame Klauseln identifiziert und besprochen, wie Sie Mietverträge rechtssicher und im Sinne des Eigentümers gestalten können. Abgerundet wird das Seminar mit Tipps rund um die Wohnungsübergabe.

Ihre Referentin: RAin Maren Hampel, KNH Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Kurzseminar: “Recht am Abend”

Hotel-Restaurant Sonnenhof Dietzenbach
Otto-Hahn-Straße 7, 63128 Dietzenbach