Feuchtigkeitsschäden am Gemeinschaftseigentum: Was muss der Verwalter tun?

Ihre Referentin: RAin Maren Hampel, KNH Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Kurzseminar: “Recht am Abend”

Hofgut Kronenhof, Bad Homburg
Zeppelinstraße 10, 61352 Bad Homburg vor der Höhe

BIM – Rechtliche Herausforderungen und Chancen

ALLPLAN Deutschland GmbH

Ihr Referent: RA Dr. Alexander Wronna, LL.M., KNH Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

BIM-Expertenforum 2018

Alte Schlosserei
Andréstraße 71, 63067 Offenbach am Main

BIM – Rechtliche Herausforderungen und Chancen

ALLPLAN Deutschland GmbH

Ihr Referent: RA Eduard Dischke, KNH Rechtsanwälte, Essen

BIM-Expertenforum 2018

Wagenhallen
Innerer Nordbahnhof 1, 70191 Stuttgart

BIM – Rechtliche Herausforderungen und Chancen

ALLPLAN Deutschland GmbH

Ihr Referent: RA Eduard Dischke, KNH Rechtsanwälte, Essen

BIM-Expertenforum 2018

AVALON – Das Kraftwerk
Bahnhofstraße 30, 85609 Aschheim

buildingSMART präsentiert: Vertragsinhalte und Haftungsfragen in BIM-Projekten

NAVISPACE AG

Ihr Referent: RA Eduard Dischke, KNH Rechtsanwälte, Essen

BIM World MUNICH

ICM – Internationales Congress Center München
Am Messesee, 81829 München

Die wichtigsten Entscheidungen 2018 – Entscheidungen, die der Verwalter kennen muss

Ihre Referentin: RAin Bettina Juli-Heptner, KNH Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Kurzseminar: “Recht am Abend

Hotel-Restaurant Sonnenhof Dietzenbach
Otto-Hahn-Straße 7, 63128 Dietzenbach

Verwaltung von Mehrhausanlagen – Wissenswertes über Unter- und Gesamtgemeinschaft

Bei Mehrhausanlagen, bspw. auch bei Reihenhäusern, gibt es für Verwalter eine Vielzahl von Fallstricken. Am häufigsten trifft man Einschränkungen beim Stimmrecht an, die in der Teilungserklärung geregelt sind. Dabei dürfen manchmal nur die Bewohner eines Hauses Beschlüsse fassen, die nur dieses Haus betreffen, Stichwort: Untergemeinschaft. Dies ist dauerhaft zu beachten, insbesondere aber auch in der Vorbereitung der Eigentümerversammlung noch einmal zu überprüfen.

Manchmal sieht die Teilungserklärung auch getrennte Abrechnungen je Haus vor oder objektbezogene Kosten dürfen nur auf die jeweilige Untergemeinschaft verteilt werden. Existieren solche Vorgaben nicht in der Teilungserklärung, haben die Eigentümer aber die Möglichkeit, selbst abweichende Verteilerschlüssel zu beschließen.

Dennoch sind solche Untergemeinschaften nicht rechtsfähig, was bspw. bei Vertragsschlüssen zu berücksichtigen ist.

Maren Hampel erklärt Ihnen, worauf Sie bei Mehrhausanlagen zu achten haben, wo die Beschlusskompetenz der einzelnen Untergemeinschaften endet und was in jedem Fall durch die gesamte WEG zu beschließen ist. Außerdem wird besprochen, welche Regelungen in der Teilungserklärung unter Umständen unwirksam sind.

Ihre Referentin: RAin Maren Hampel, KNH Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Kurzseminar: “Recht am Abend”

Hotel-Restaurant Sonnenhof Dietzenbach
Otto-Hahn-Straße 7, 63128 Dietzenbach

BIM – Was ist bei der Anwendung aus rechtlicher Sicht zu beachten?

DIN-Akademie

Ihr Referent: RA Eduard Dischke, KNH Rechtsanwälte, Essen

Seminar

Hotel NH Leipzig Messe
Fuggerstraße 2, 04158 Leipzig

Mängel am Gemeinschafteigentum – Gewährleistungsfristen und Verfolgung durch den Verwalter

Wer Erstverwalter ist oder unmittelbar im Anschluss daran eine WEG übernommen hat, stand sicherlich schon einmal vor der Situation, dass vor Ende der Gewährleistungsfrist Mängel am Gemeinschaftseigentum festgestellt wurden. Den Anspruch auf Beseitigung der Mängel hat jeder einzelne Eigentümer, aber in der Praxis ist es sinnvoll, dass die Gemeinschaft per Beschluss dieses Recht an sich zieht. Die Gemeinschaft kann dann vom Bauträger ordnungsgemäße Herstellung des Gemeinschaftseigentums, die Mängelbeseitigung oder einen Kostenvorschuss für eigene Mängelbeseitigungsleistungen verlangen. Was ist aber, wenn eine oder mehrere Wohnungen gar nicht verkauft wurden und  der Bauträger selbst noch Miteigentümer ist?

Wie Sie als Verwalter am besten vorgehen, um Ihre Eigentümergemeinschaften bestmöglich zu vertreten, erläutert Ihnen Vanessa Werner. Sie gibt praktische Tipps, auch zur Beschlussfassung oder zur Fristsetzung gegenüber dem Bauträger.

Ihre Referentin: RAin Vanessa Werner, KNH Rechtsanwälte, Frankfurt am Main

Kurzseminar: “Recht am Abend”

Hofgut Kronenhof, Bad Homburg
Zeppelinstraße 10, 61352 Bad Homburg vor der Höhe

Rechtssichere Ausführung von BIM Projekten

4. Hilti Experten Forum BIM 2019: „BIM und die digitale Baustelle“

Ihr Referent: RA Eduard Dischke, KNH Rechtsanwälte, Essen

Vortrag

Westhafen Pier 1

Rotfeder Ring 1, 60327 Frankfurt am Main

Weitere Informationen erhalten Sie hier:  https://www.hilti.de/content/hilti/E3/DE/de/engineering/news-and-references/expertenforum.html